Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

05.03.2019Nicole KunzeKarriere

Kennen Sie schon Emily Raykova?

Kennen Sie schon Emily Raykova?

Emily Raykova absolviert seit August 2017 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit den Schwerpunkten Teamassistenz und Finanzen bei der SYNGENIO AG. Im Interview haben wir bei Emily nachgefragt, was sie während ihrer Ausbildung macht und wie es ihr mit der Herausforderung Schule und Job zu vereinen, geht.

Emily, schön dass du dich für eine Ausbildung bei SYNGENIO entschieden hast! Wie gefällt es dir bisher?

Es war ein wenig wie der Sprung ins kalte Wasser, denn von Anfang an durfte ich anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. Syngenio erwartet auch von uns Azubis selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten. Dadurch habe ich ein ganz neues Selbstbewusstsein erlangt und traue mir viel mehr zu. Es ist toll, dass mein Arbeitgeber mir solch ein Vertrauen entgegenbringt und mich motiviert, meine Komfortzone immer öfter zu verlassen, um neue Dinge auszuprobieren.

Wie bist du von deinen neuen Kolleginnen und Kollegen aufgenommen worden?

Ich habe mich sofort toll aufgenommen, respektiert und als vollwertiges Teammitglied gefühlt. Sobald ich Hilfe benötige, steht mir jeder mit Rat und Tat zur Seite. Ich erhalte viele hilfreiche und nützliche Ratschläge. Bei Syngenio herrscht ein sehr kollegialer Umgang untereinander. Es macht einfach Spaß, sich mit den Anderen auszutauschen und zusammen zu arbeiten.

Meine bisherige Ausbildungszeit war sehr vielseitig. Ich durfte zum Beispiel schon öfter zu unserem Standort nach München reisen, um dort mit den Kollegen der Rechnungsstellung zusammenzuarbeiten. Außerdem unterstütze ich bei der Planung und Durchführung unserer Firmenevents. Z.B. war ich im vergangenen Jahr nahezu komplett eigenständig für die Organisation unseres Bonner Sommerfestes oder auch der Weihnachtsfeier zuständig.

Meine persönlichen Highlights sind die standortübergreifenden Veranstaltungen, bei denen sich die ganze Syngenio-Familie trifft. Dort habe ich auch mal die Möglichkeit mich mit den Kolleginnen und Kollegen auszutauschen, die man sonst nur vom Telefon kennt. Das ist immer sehr spannend, zur Stimme auch ein Gesicht kennenzulernen. Und auch bei diesen Events dürfen wir Auszubildenden uns auf ganz vielfältige Art und Weise einbringen.

Welche Aufgaben übernimmst du darüber hinaus?

Typische Azubi-Aufgaben gibt es hier für mich nicht. Der Klassiker „Kaffeekochen“ kommt äußerst selten vor, aber klar…auch das muss manchmal gemacht werden. Meine Kernaufgaben im Bereich Teamassistenz sind das Buchen von Hotels und Flügen, die Bearbeitung der Reisekostenabrechnungen sowie die Postbearbeitung. Mit der Zeit entwickelt man zwar einen routinierten Ablauf, dennoch wird es nie langweilig, da sich jeder Tag anders gestaltet und jedes Projekt und jede Aufgabe eine neue Herausforderung darstellt.

Im Bereich Finanzen bin ich hauptsächlich in der Rechnungsstellung tätig. Auch hier betreue ich nahezu selbständig Kundenprojekte. Dabei bin ich nicht nur erste Ansprechpartnerin, sondern erstelle Ausgangs- und bearbeite Eingangsrechnungen – eine für mich sehr anspruchsvolle und gleichzeitig interessante Tätigkeit. Für jedes Quartal werden neue Projekte angelegt, welche ich gründlich prüfen und freigeben muss.

Was sind deine Pläne für die Zeit nach der Ausbildung?

Nach dem Bestehen der Prüfungen möchte ich gerne in diesem Beruf weiterarbeiten. Ich interessiere mich besonders für den Bereich Finanzen, kann mir aber auch sehr gut vorstellen im Bereich Aus- und Weiterbildung tätig zu werden. Die Zusammenarbeit mit anderen Menschen macht mir einfach Spaß und Syngenio bietet ein breites Portfolio an Weiterbildungsmöglichkeiten. In den nächsten Monaten möchte ich diese selbst vermehrt nutzen, um mein bisher erlangtes Wissen weiter zu vertiefen und mich gleichzeitig zu spezialisieren.

Gibt es etwas was du zukünftigen Auszubildenden mit auf den Weg geben würdest?

Ja – nutzt eure Ausbildungszeit, um herauszufinden, was euch liegt oder auch was euch nicht so liegt und getraut euch, dies bei euren Ausbildungsbetreuern anzusprechen. Ganz oft entstehen so wunderbare neue Möglichkeiten. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass ich an Aufgaben die ich mir erst nicht zugetraut habe, gewachsen bin, weil ich es einfach ausprobiert habe.

Vielen Dank Emily für deine Zeit und diese Einblicke!

Emily bereitet sich momentan auf ihre Zwischenprüfung vor und wird voraussichtlich im Januar 2020 ihre Ausbildung bei SYNGENIO abschließen.


Begleiten Sie unseren Mitarbeiter Syngenius

Beiträge filtern

 

nach Kategorie

UnternehmenKarriereDigital PaymentDigitaler KundenzugangSoftware Manufaktur

nach Autor

Alexander LazarevićChristian RäderDirk MögenburgJörg SteinElmar BorgmeierMark SpiesslMichael AitaMichael MaleikaNicole KunzeDr. Stefan ReisnerTanja Everartz

nach Themen

Es sind Themen dabei, die Sie besonders interessieren?

Dann ist unser Infodienst was für Sie. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie Ihre Themen aus. Wir benachrichtigen Sie, sobald es dazu etwas Neues gibt.

© SYNGENIO AG EXZELLENZ. BEGEISTERUNG. VERANTWORTUNG. INNOVATION.